Maggie Stiefvaters Ted-Talk über 'schwierige' Jugendliche

... die berühmte Schriftstellerinnen werden : ).
Viele andere Gründe, warum ich Maggie Stiefvater ganz bezaubernd finde, beschreib ich an anderer Stelle. 
Aber ihr Ted-Talk vor Nasa-Mitarbeitern gehört hier in den Begabungsblog.

Maggie nimmt wie immer klar Stellung und diesmal dazu, dass man "schwierige" Teens (und Menschen im Allgemeinen) nicht in Boxen packen soll.

Sie ärgert sich über ein Experiment der Konzentrations-Forschung: Schüler sollen darin extrem langweilige und sinnlose Aufgaben ausführen, natürlich werden Augen- und Hirnbewegungen gemessen. Denen, die es können, wird normales Funktionieren bescheinigt.
Den anderen, die sich nicht auf langweilige und total sinnlose Aufgaben konzentrieren können,
- HALLO - erkennt das jemand hier? -
werden Medikamente verschrieben. Und solange mit der Dosis herumexperimentiert, bis die Schüler es schaffen, die Aufgaben auszuführen. Bis sie sondern zappeln sinnlose und hirntötende Aufgaben ausführen können : (.

"I am quiet certain, that I would have failed that test"sagt Maggie. Und sie beschreibt, wie die Eigenschaften, wegen derer sie als Jugendliche "schwierig" oder "unangepasst" abgestempelt wurde, jetzt wo sie eine erfolgreiche Schriftstellerin ist als "kreativ" oder "exzentrisch" und positiv gesehen werden.
Sie schließt den Vortrag ab mit den Worten "Reject your labels. Make your own labels and your own box and believe in that first". (Wehr dich gegen die Etiketten, die dir aufgeklebt werden. Mach deine eigenen Etiketten und Boxen und glaube an die - nicht an das, was andere über dich sagen"). 

Aber hörts euch selbst an:


Share:
© Die Begabungswerkstatt | All rights reserved.
Blog Design Handcrafted by pipdig